Der Mirador de San Nicolas im Albayzin von Granada ist längst kein Geheimtipp mehr. Neben Touristen tummeln sich dort viele Jugendlich, meist Sprachstudenten aus aller Welt, Hippies, die ihren handgearbeiteten Schmuck verkaufen, junge Zigeuner, die mit Ihrer Gitarrenmusik ein paar Euro einsammeln und natürlich die Foto-Touristen. Es herrscht also immer ein quirliges buntes Treiben dort. Zu Stoßzeiten ist es oft nicht ganz einfach einen guten Spot zum Fotografieren zu finden.

san nicolas granada

Buntes Treiben auf dem Mirador de San Nicolas

Nicht ohne Grund. Vom Mirador San Nicolas hat man die schönste Aussicht auf die Alhambra mit der Sierra Nevada im Hintergrund. Besonders schön ist es, wenn die Gipfel der Sierra noch schneebedeckt sind. Auch zur blauen Stunde lassen sich hier herrliche Aufnahmen von der Alhambra und der Altstadt machen.

Man kann hoch zum Mirador laufen oder was ich empfehle, ein Hop on – Hop off Ticket für die Granada City Tour  zu kaufen und damit hoch zufahren. Runter würde ich allerdings laufen, denn der gesamte Albayzin bietet viele schöne Fotomotive. Und verlaufen könnt Ihr Euch nicht, alle Gässchen führen irgendwann runter in die Stadt.