Bei dem sogenannten „Castillo de la Mota“ (nicht zu verwechseln mit dem richtigen Schloss in Medina del Campo, Valladolid), handelt es sich um einen Wasserturm in Gestalt einer Burg. Da die Urbanisation, für die er bestimmt war, nie gebaut wurde, ist der Turm mittlerweile ein Lost Place.

Er ist ein interessantes Fotomotiv für Nachtaufnahmen. Trotz der recht starken Lichtverschmutzung kann man ihn sogar mit der Vía Láctea ablichten (mit entsprechender Nachbearbeitung der RAW-Datei natürlich – „Beweisfoto“ folgt). Der Turm ist zugänglich und bietet von den oberen Stockwerken einen interessanten Weitblick.

Alhaurín el Grande

Olympus E-PL5 ƒ/5.0 12.0 mm 50 Sek. ISO 200 bei Vollmond

Anfahrt: Ihr verlasst den Kreisel zwischen dem Immobilien-Häusschen und der Venta Los Morenos in Richtung Coín. Wenige Meter weiter kommt rechts die Einfahrt in die „Urbanisation“, zu erkennen an dem kaputten Tor. Man kann theoretisch bis hoch fahren, ich lasse aber lieber mein Auto unten am Tor stehen und gehe zu Fuß. Auf halber Strecke quert ein schmaler Graben die Piste. Man kann sicherlich vorsichtig drüber fahren.

Hinweis: Nachtaufnahmen sollte Ihr nie alleine machen. Auch sollte Ihr nie irgend etwas sichtbar im Wagen liegen lassen. Ihr könntet sonst sehr schnell um Eure Ausrüstung erleichtert werden.